Fehlstart im Fitnessstudio | Wochenübersicht

Montag | Fehlstart im Fitnessstudio

Für diesen Vormittag hatte ich den ersten Termin zur Trainingsplanerstellung im Fitnessstudio. Ich hetzte mich ab, um pünktlich auf der Matte zu stehen und … keiner holte mich ab. Als ich später in die Anrufliste schaute, entdeckte ich erst den entgangenen Anruf vom Vortag, mit unbekannter Nummer. Das war wohl die Absage … *seufz*

Da ich nun einmal da, aber plan- und völlig ahnungslos bezüglich der Geräte war, nahm sich eine Trainerin meiner an und brachte mich – traraaa! – zum Zirkeltrainingsbereich. Natürlich, nachdem ich mich endlich vom Zirkeltraining befreit habe, war ich nur wenig begeistert, sah aber zugleich ein, dass es wohl das Einzige wäre, das ich dort an diesem Tag ohne Einweisung würde reißen können. Vorteil: die Geräte waren dem bisherigen Zirkel ziemlich ähnlich, das Training jedoch spürbar herausfordernder. Zumindest dann, wenn ich so „gemütlich gucke“, wie die Trainerin es nannte. Denn dann  setzte sie gleich mal kräftig den Widerstand hoch. Ja okay, das war etwas anstrengender als das alte Zirkeltraining, aber längst nicht so anspruchsvoll wie mein Freihanteltraining daheim.

Während ich also durch den Zirkel kreiselte, entdeckte ich gegenüber ein großes Gerät, das ich rasch als Klimmzugmaschine identifizierte. Begeistert rief ich der Trainerin zu: „Oh, da kann man ja Klimmzüge üben!!“ Da ich nach dem Zirkel immer noch so unangestrengt schaute, wies sie mich an der Klimmzugmaschine ein und zeigte, dass man dort auch unterstützte Dips machen kann. Das gefiel mir und ich zog gleich mehrere Sätze Klimmzüge und Dips durch. Ganz klar: diese Art der Unterstützung bei Klimmzügen ist letztlich doch hinderlich, wenn man mal freie Klimmzüge machen möchte. Der Bewegungsablauf erschien mir etwas unnatürlich. Aber für den Einstieg, um erst mal Kraft aufzubauen, finde ich das gut. Werde dann aber wechseln und mit meinem schwarzen Gummiband weitermachen. So auch bei den Dips. Bei den Dips fehlt eh nur noch eine Kleinigkeit, dann schaffe ich diese frei.

Unterm Strich hat die Entdeckung der Klimmzugmaschine die Enttäuschung etwas wett gemacht, dass ich nun erst am Mittwoch meinen Trainingsplan erhalten würde. Dieser Drang in mir, endlich richtig zu trainieren … damit gehe ich mir selbst schon auf den Keks.

  • 10 min. Crosstrainer
  • 30 min. Zirkeltraining
  • 3 Sätze Klimmzugmaschine
  • 3 Sätze unterstützte Dips
  • 15 min. Laufband – von Gehen bis Laufen, bisschen herumprobiert –  ungewohnt, fast unangenehm – fühlte mich steif in den Knie- und Hüftgelenken. Werde das aber für Intervalltraining nutzen und bin motiviert, mich daran zu gewöhnen. Soll das Laufen im Freien ja nicht ersetzen, sondern ergänzen.

Dienstag | Laufen und Jumping

  • Laufen, nüchtern | 10,2 km | 0:59:22 | Pace: 5:49
  • 1 Stunde Jumping Fitness
  • 25,85 km Radfahren

Mittwoch |  Einstiegstraining

Am Mittwoch also der zweite Versuch mit dem Trainingsplan. Yay, dieses Mal mit Erfolg! Der Trainer war freundlich, hat meine unzähligen Fragen geduldig beantwortet; oder direkt am Gerät vorgeführt, was ich wissen wollte. Von jeder Übung machte ich an diesem Tag nur einen Satz; mit einem vom Trainer erst einmal ziemlich niedrig angesetztem Gewicht. Das war gut, so konnte ich mich erst einmal voll auf den ungewohnten Ablauf konzentrieren und hatte auch genug Ressourcen frei, um zum Zielmuskel hinzuspüren, mit diesem zu arbeiten. Auch ist es neu für mich, meist im Spiegel kontrollieren zu können, ob meine Körperhaltung richtig ist, der Bauch fest, die Schultern runter, die Brust raus. Dann lockte der Trainer noch mit der Bemerkung: „Wir schauen mal … wenn du soweit bist, geht es an die Königsdisziplin, das Kreuzheben.“ (Yes!)  In ca. acht Wochen wird der Trainingsplan modifiziert.

  • 10 min. Crosstrainer (Cardio)
  • 1 x durch den Trainingsplan, jedoch nur ein Satz je Übung
  • 20 min. Crosstrainer (die verschiedenen Einstellungen ausprobiert bis ich völlig durchgeschwitzt war)
  • 23,59 km Radfahren

Donnerstag | Laufen

Zugang zum Parkplatz an der B45 – da säumen nicht nur Hundehaufen den Weg!

Das Foto hatte ich bereits zu früherem Zeitpunkt in der Woche aufgenommen. Der Donnerstag war nämlich der erste Tag mit Dauerregen bei fast durchgängig 17° C. Ich entschied mich für meine dünnsten Laufklamotten, da diese am wenigsten Wasser aufnehmen würden. Kurze Laufhose mit einem flattrigen Camouflage-Ringershirt, und schon konnte ich fast unsichtbar loslaufen. Bald war ich durchnässt und der Spaß ging richtig los. Es war so herrlich!! Die Strecke hatte ich bei dem „Schietwetter“ ganz für mich allein und ich genoss es so sehr, mich eine Stunde durchprasseln zu lassen.

  • Nüchternlauf | 10,2 | 01:00:10 | Pace: 5:54
  • 9,88 km Radfahren

Abends wäre noch das Langhanteltraining gewesen. Doch war ich nicht nur beim Laufen nass geworden, sondern später ein weiteres Mal beim Radfahren, da hatte der Regen auch schon ziemlich zugelegt. Auf dem Rad war ich leider etwas ausgekühlt und später entsprechend erschöpft. Da war kein Feuer mehr in mir, das mich angetrieben hätte, nochmals mit dem Rad durch den Regen zum Training zu fahren. Und für läppische 14 km wollte ich das Auto auch nicht aus der Garage holen. Außerdem hatte ich eh schon überlegt, dass es klüger wäre, mit voller Kraft in mein erstes Training am Freitag zu starten. Schließlich wollte ich herausfinden, wie stark der Trainingsreiz sein würde. Also: alles gut, so wie es ist!

Freitag  | Das erste Training im Studio

Darüber habe ich bereits geschrieben — hier: Das erste Mal … — ein bisschen aufregend war es ja doch

Samstag | Aktive Regeneration

2 Stunden Shoppen gewesen — das war fast schon nicht mehr im regenerativen Bereich! 😅

Der neue Sport-BH vom Kaffeeröster gefällt mir sehr gut. Wollte immer schon so ein Teil mit Reißverschluss haben.

Immerhin konnte ich ein Teil für meine Sportswear-Schublade ergattern – also war es die Anstrengung ja doch wert:

Bei Ringerback-BHs habe ich manchmal das Problem, dass die Träger nicht gut einzustellen sind und dadurch die Nackenmuskulatur stets unter einer gewissen Anspannung steht, was meine sensible Halswirbelsäule wiederum unangenehm unter Druck setzt. Dieser Effekt tritt bei diesem Teil gar nicht auf – fühlt sich angenehm entspannt an. 👍

Sonntag | Laufen

Nüchternlauf | 11,3 km | 1:05:37 | Pace: 5:48

Advertisements

16 Kommentare zu „Fehlstart im Fitnessstudio | Wochenübersicht

  1. Ist ja der blanke Wahnsinn… aber es scheint dir Spaß zu machen, und das ist das Wichtigste. Ich bin überzeugter Nichtsportler und lese das mit größtem Interesse.😁😁
    Schöne Grüße…

    1. EIn Like für „überzeugter Nichtsportler“. Etwas aus Überzeugung tun oder eben auch lassen zu können, ist eine wirklich feine Sache 💃
      Um so mehr freue ich mich über Deinen Besuch!

      1. Falls mir meine Überzeugung irgendwann abhanden kommt (oder kommen muss), hätte ich mit Deinen Beiträgen immerhin eine super Grundlage für einen Neustart. Solange muss die Theorie reichen. Und darin bin ich gut trainiert, glaube ich… 🤣 schöne Grüße von Birgit

    1. Ja, das mit der Disziplin ist interessant. Die kam eigentlich erst so richtig mit dem Sport. So als hätte ich die Disziplin mit jeder Sporteinheit ein bisschen mit trainiert und gestärkt. Freue mich, DIch hier am Spielfeld zu sehen!

  2. Das Ringer-Oberteil klingt klasse – ich habe mit Ringernackenteilen und vor allem ausgewachsenen Neckholdern nämlich immer dasselbe Problem, das Du hier beschreibst …

    1. Ehrlich, ich bin gar nicht allein mit dem Problem?! Die Träger von diesem Reißverschluss-Teil sind angenehm weich, aber dabei nicht labberig. BIn gespannt, ob sich das beim Laufen gut tragen lässt. Habe etwas Bedenken, dass der Reißverschluss auf längeren Strecken unangenehm scheuern könnte. Da hilft nur eines: Ausprobieren! Sehe mich schon mit Blasenpflaster auf der Brust rumrennen.

      1. Oh, ich kriege trocken-juckende bis gerötete Stellen vom Puls-Brustgurt, mein Nacken verspannt sich von Ringer- und vor allem Neck-Holder-Teilen an Sport-BHs oder Bikini-Oberteilen, so dass ich eher Bustier-Formen brauche …

        Ich glaube, Du bist alles andere als allein mit solchen Problemen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s