Wieder blieb das Sonntagskleid …

… im Schrank. Als ich heute Abend vom Schlingentraining zurückkam, dachte ich mir so, ich müsste mal einen Sonntag sportfrei nehmen, damit ich diese Outfits tragen kann, die für den Alltag zu unpraktisch oder unangemessen sind. Stattdessen wurden heute wieder nur die Laufklamotten durchgeschwitzt und danach durch anderes „Turnzeug“ ersetzt, weil ich ja noch zum Trimmpfad und danach zum Spielplatztraining wollte. Och menno. Na gut, es folgt das Training vom Sonntag und anschließend die ganze Woche im Überblick.

Sport am Sonntag

Mittags startete ich zum zweiten Nüchternlauf der Woche. Bei 17 ° C war das ziemlich angenehm, da die Sonne nur selten wirklich durchkam, es dann aber gleich richtig warm wurde. Den streckenweisen Gegenwind habe ich einfach nur genossen. Da die Nebenhöhlen sich immer noch etwas „wund“ anfühlen, auch heute wieder (so sehr es nervt): laaaangsam laufen. Inzwischen kann ich wahrscheinlich nur noch langsam. Dieses Langsam ist mein neues Schnell geworden, nur weiß ich noch nichts davon.

Laufen: 13,73 km | 1:23:05 | Pace: 6:03

Am Nachmittag radelte ich zum Trimmpfad, um die Klimmzüge zu absolvieren.

  • Klimmzüge/ Obergriff
    4 | 3 | 3
  • Klimmzüge/ Untergriff
    4 | 3 | 3

Nächster Stopp war dann an der Station mit dem Bauchtraining. Ich habe es mit beiden Übungen versucht, aber … nein, das ist zu schmerzhaft, weil viel zu hart. Vielleicht wenn es kälter ist und ich mehr/ dickere/ gepolstertere Kleidung trage, aber so rollte ich direkt über jeden meiner Knöchelchen hin und her. Da heute eh noch Schlingentraining auf dem Plan stand (u.a. Push up Crunches) war es kein Verlust, unverrichteter Dinge weiterzuziehen. Auf die Hangelstation freute ich mich schon.

Stangenhangeln

Für eine bessere Übersicht, habe ich die Stangen der Hangelstation jetzt mal durchnummeriert, denn ich habe die Herausforderung heute angenommen. Ich erinnere: Vor einer Woche gelang es mir, mich mit beiden Händen von Start bis Stange 1 zu hangeln. Ja, grandiose Leistung, ich weiß. Aber mein letztes Hangeln liegt rund 40 Jahre zurück.

Heute gab es drei Versuche. Die Stange gilt als erreicht, wenn ich diese mit beiden Händen erreiche und dort wirklich hängen bleibe, um die nächste Stange ins Visier zu nehmen.

2 | 1 | 1

Das hatte ich nicht gedacht, dass ich heute die Kraft schon habe, denn die 3. Stange habe ich echt nur ganz knapp verfehlt. So macht das Spaß.

Dann noch 8 Beinheber. Dabei gerät man ins Pendeln. Ich bremse das zwar mit den Füßen am Startpfosten immer wieder ab, aber das kostet dann jedes Mal ein bisschen Kraft, die nicht ins Beinheben geht. Mal schauen, wie sich das entwickelt. Feine Sache für den Sommer!

Schlingentraining
bei leichtem Nieselregen. War okay, ich habe das dann einfach durchgezogen. Je Übung 3 Sätze von 40 Sekunden, dazwischen 10 Sekunden Pause. Bei einbeinigen oder einarmigen Übungen waren es immer 6 Sätze (3 je Seite)

Alle abgehakt: Squat Single Leg, Push Up Crunch, Torso Rotation, Biceps Curl, Power Pull (mit Kurzhantel), Chest Press, Hamstring Curl, Calf Raises, Sprinters Jump, Crossing Lunge, Overhead Squat Extension, Squat Jump, Triceps Extension, Row Single Arm

Wochenübersicht

Advertisements

2 Kommentare zu „Wieder blieb das Sonntagskleid …

  1. Ein Paradies böte vor allem viel mehr Zeit für meine Interessen
    Was wäre das fein, ich hätte viel so Zeit und könnte neben dem Trainingsuniversum noch ein Sonntagskleiduniversum betreten. Haaaach …. 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s