Kurs Kupferhammer

Ich muss mich erst einmal sortieren …

  • Ob ich jetzt noch in der Lage bin, etwas fertigzustellen?
  • Das Jumpen hat mich etwas geschafft.
  • Außerdem komme ich bei so viel Schwitzerei mit der Flüssigkeitszufuhr nicht nach.
  • Bin soeben mit der Küchenarbeit fertig geworden und überlegte, ob ich mir zur Belebung noch einen Kaffee gönnen soll. Hmm, so überlegte ich weiter, besser ich trinke zu dieser späten Stunde nur einen alkoholfreien Kaffee. Ohne weitere Worte.

Und was will ich jetzt hier? Ach so, ja genau, die Träume!

Kaum komme ich nämlich nicht dazu, meine Träume in Worte zu fassen, schon klappt es auch nicht mehr mit dem Traumerinnern. Um wieder reinzukommen, erzähle ich heute einen kurzen Traum, der letzte Woche kam. Am Abend vor diesem Traum, hatte ich darüber nachgedacht, ob meine Gedankengänge zum Traum „Ich habe Hunger“ das grundlegende Problem überhaupt erfasst haben. Der Traum:

Kurs Kupferhammer

Sonnenbeschienen und menschenleer zeigt sich der der Wendeplatz im Mertonviertel, als ich diesen, fast traumgleich, erreiche. Auch ohne Hilfe eines Straßenschildes weiß ich wo ich bin: am Kupferhammer.

Eine freundlich-neutrale Stimme aus dem Off/ hinter mir, deutlich über dem Horizont aus den Wolken kommend, erklärt:

Wann immer du am Kupferhammer vorbeikommst … nimm Dir eine Pause und genieße sie! Lass dich nicht beirren und denke, dies sei eine Sackgasse. Erreichst du den Kupferhammer, kannst du immer sicher sein: Du bist auf dem richtigen Kurs.
Genieße das!

Hundertwasser-Kita Frankfurt am Main Kupferhammer
Blick auf die Hundertwasser-Kita am Kupferhammer in Frankfurt am Main | 2017

Anmerkungen:

  • Na bitte, ich soll genießen! Gerne doch.
  • Beim Aufwachen schon hatte ich das sichere Gefühl, dass der Kurs stimmt.
  • Außerdem fiel mir der Traum Training in Trance auf, in dem ein zentrales Symbol die Klangschale aus gehämmertem Kupfer ist.
Links

 

Advertisements

Ein Kommentar zu „Kurs Kupferhammer

  1. Hundertwasserbad in Österreich, Rogner Bad Blumau.
    Da war ich bisher einmal für 3 – 4 Tage.

    Ein schöner Ort. Immer noch weiter im Ausbau.

    Als ich vor wohl 3 Jahren dort war, fiel mir eine Bodybuilderin im Pool auf. Die biß ihrem Partner in den Rücken. Ganz schön agressive Amazone 🙂

    Wir wollten dann eine Weintour machen, aber da ich mein Handy dort vergessen hatte, sind wir nochmal zurück. Und dann anstatt nach Linz weiter. War auch dufte!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s