Leserreise zum Trimm-Dich-Pfad

Anfang des Jahres suchte ich meine Umgebung vergeblich nach einer Möglichkeit ab, Klimmzüge zu üben. Auch hatte ich mit Google Maps nach einem Trimm-Dich-Parcour Ausschau gehalten und nichts gefunden. Die Monate zogen ins Land und ich übte Woche für Woche fleissig Negative Klimmzüge an der Küchentür und Chin Ups unterm Küchentisch.

Dank Mr. Speeds Sportsupport wurde ich kürzlich daran erinnert und verspürte – wider besseren Wissens – den Impuls, doch noch einmal mit Google nach so einem Trimm-Ding in der Nähe zu suchen. Siehe da, inzwischen wurde mein Wunsch erhört. Vor wenigen Monaten wurde ein Trimm-Dich-Pfad – keine sieben Kilometer von mir entfernt – neu hergerichtet! Das habe ich mir heute  mal vom Rad aus angeschaut.

Nachdem ich hinterher noch ein passendes Auto kapern konnte, möchte ich euch, meine lieben Leser:innen, zu einem Ausflug zum Trimm-Dich-Pfad einladen. Los, steigt schnell ein, ehe das jemand mitkriegt!! Ist das sexy und verrucht? Yep, denn ich werde das Fahrzeug lenken – mit Kippe im Mundwinkel.

Hier war ich erst gar nicht so sicher:

Nein, das war der falsche Weg. Die weiteren Umwege möchte ich hier gar nicht aufführen. Waldwege eben … und Flummi nicht mit bestem Orientierungssinn gesegnet.

An dieser Stelle habe ich mich schon ziemlich gefreut.

Denn, wie erhofft, fand ich auf dem Plan eine Station mit einem Reck. Dieser Kartenausschnitt (Ausschnitt … sexy!) zeigt es nicht, dafür aber Station 19, die mir auch ziemlich interessant erscheint:

Verehrte Damen und Herren, alle einmal aussteigen zum Kniebeugen. Ich gebe den Takt an. Runter! Rauf! Runter! Rauf! Runter! Stopp!! Halten, lasst die Oberschenkel brrrrrrrrennen! Rauf! Runter! Sehr schön macht ihr das!

Einsteigen, weiter geht es. Wir erreichen den Höhepunkt unserer kleinen Reise:

Den Anfänger-Status muss ich erst einmal erreichen. Aber deshalb bin ich ja hierher gekommen.
Ich habe gleich mein Resistance Band (Level 12 -29 kg) am Reck befestigt.

Das Gute an so einem Resistance Band ist, dass man gleich mal ein Erfolgserlebnis hat. (Die Dinger gibt es in unterschiedlichen Stärken.) Konkret: ich habe damit ca. drei Wiederholungen geschafft (vor lauter Aufregung und Freude vergessen zu zählen). Allerdings waren meine Arme leicht angewinkelt. Richtig ausgehangen hätte ich es nicht geschafft. Das Geilste am Ende, als ich einfach mal einen Klimmzug im Untergriff versuchte … Eine Wiederholung ohne Band! Das Training an Küchentür und Küchentisch hat richtig was gebracht. Hätte ich echt nicht gedacht.

Den drei Kilometer langen Pfad will ich zu einer längeren Laufstrecke ergänzen. Oder wer weiß …. von zuhause aus gestartet, könnte das meine Halbmarathon-Trainingsstrecke werden. Habe Lust drauf bekommen.

So, es wird dunkel. Steigt alle ein, ich fahre euch noch nach Hause.

 

Advertisements

6 Kommentare zu „Leserreise zum Trimm-Dich-Pfad

  1. Das erinnert mich schön an meine natürliche Klimmstange, die ich vor zig Jahren im Wald mal auserkoren hatte. Als ich nach Jahren dort wieder mal vorbeikam (ich hatte mit dem notorischen Schnellgehen nach meiner Kniegeschichte irgendwann aufgehört), war die Klimmstange „entwichen“, in eine Höhe, die ich nicht mehr erreichen konnte.
    Dieses Jahr im Frühjahr habe ich den Baum auf diesem Bergkamm überhaupt nicht mehr gefunden. Er ist definitiv gefällt worden!

    1. Herrlich, wie vor meinem inneren Auge eine „natürliche Klimmstange“ im Zeitraffer in den SchönwetterhImmel wächst.

      Ich glaube, ich habe kein Auge für natürliche Klimmstangen. Wann immer ich danach Ausschau hielt, ich wurde nicht fündig. Mal passt die Höhe nicht dann wieder hat die „Stange“ einen für meine Hände zu großen Umfang oder die Sache erscheint mir nicht stabil genug. Na gut, vielleicht bin ich zu anspruchsvoll? Liegt am Anfängerstatus, glaube ich. Da muss noch alles passen, weil ja auch die Kraft fehlt. Wenn ich mich erst mal an den kleinen Finger hängen kann, wird das auch alles einfacher. 😀

    1. Das es mit dem Resistance Band so gut klappt, hat mich echt richtig motiviert. Vielleicht schaffe ich bis zum Sommerende ja einen Klimmzug ohne Support?! Das ist mein erstes Ziel. Dann werden die nächsten gesteckt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s