Da haben wir den Salat!

Hat mich jemand angesprochen? Bis zu diesem Augenblick war ich so verinnerlicht und nachdenklich, dass ich erst jetzt die Umgebung wahrnehme. Gemeinsam mit etwa einem Dutzend Menschen, die ich nicht kenne, spaziere ich durch die schmalen Gassen einer morgenruhigen Stadt.

Mit einem Male erklingt eine hoch erfreute Frauenstimme hinter mir:

In allen vier Ecken sollen Herzblätter drin stecken!

Mein Blickfeld ist gefüllt von einer Momentaufnahme, die dieses Arrangement zeigt: In jeder Zimmerecke steht eine Coburg-Tasse, gefüllt mit einigen Salatherzblättern. Die Gruppe scheint auf stille Weise begeistert von diesem Auftrag – das ist nämlich einer – zu sein.

In meinem Poesiealbum steht der Spruch: In allen vier Ecken soll Liebe drin stecken! Salatherzblätter als Symbol der Liebe …

Mich erfasst diese Begeisterung nicht; ich kann sie nicht mal nachvollziehen. Ich antworte: „Die Salatherzblätter ragen aus den Ecken in das Zimmer hinein und lassen einem dadurch weniger Spiel-/ Bewegungsraum. Ich fände es sinnvoller und auch angenehmer fürs Auge, wenn in jeder Ecke nur ein einzelnes Herzblatt läge. Ohne störende Tasse. Alles wäre weniger eng und behindert.“

Da ich meine Frage mehr nachdenklich verinnerlicht äußerte, fühlt sich niemand aufgefordert, darauf zu reagieren. Ich hätte mir so sehr eine Reaktion gewünscht, aber es ist alles zu unwichtig, um diese einzufordern. In meinem Kopf dehnt sich ein unangenehm wattiges Druckgefühl aus, das sich – sollte es stärker werden – zu Kopfzerbrechen ausweiten könnte. Ein schweres Aufstöhnen erfüllt meinen Bauch: wieder wat Neues, das Aufmerksamkeit fordert …

Der Traum stellt mich bloß. 😳 Es ist häufiger so, dass mit dem sorgfältigen Notieren einige Erkenntnisse kommen. Aber ich verrate mich hier nicht.

Zu diesem Traum fällt mir ein, dass auf Insta ein Kommentar kam, ich solle mich in die Ecke stellen.

Die Tassen (Villeroy & Boch) aus dem Traum waren mal ein Geschenk zur Hochzeit.. Hätte ich mir damals nicht träumen lassen, dass dieses Geschirr im Gegensatz zur Ehe so lange halten würde.

Wie auch immer, was oben als Salat reingeht, kommt am  Ende dann doch als Sch … raus. Und davon handelt der zweite Traum dieser Nacht, den ich vielleicht auch noch erzähle. Obwohl … hm.

 

 

Advertisements

7 Kommentare zu „Da haben wir den Salat!

    1. Fast hätte ich geantwortet: „Oh ja, wirklich!“ So realistisch schien das Bild, das kurz vor meinem inneren Auge auftauchte. 🙂

      Habe diese Nacht übrigens von Ihnen geträumt. Sie trugen ihre „Berghose“ und festes Schuhwerk, das roch so gut nach Natur.

      Gefällt 1 Person

          1. Nicht genau vorauszusagen. Erträumen Sie sich doch selbst eine schöne Anzeigevorrichtung, z.B. einen Stein (oder einen Salatkopf) im Garten: Sonne drauf = schläft nicht, von Wolke verdunkelt (oder überhaupt dunkel) = schläft.

            Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s