[Rezept] Rucksackkuchen

Der Rucksackkuchen ist eine Variante des Schnellen Schokokuchens. Ich liebe es, wenn es bei der alltäglichen Nahrungszubereitung schnell und ohne viel Nachdenken geht. Was ist da besser als ein einfaches Rezept, das sich fast nebenher zubereiten lässt?!

Erinnert  mich gerade an diesen einen Vanillepudding … Auch eine Speise, die man so oft gekocht hat; da rühren sich die Zutaten fast von allein zusammen. Warum ich allerdings, dem Geschmack nach zu urteilen, Salz statt Zucker genommen habe, ließ sich nie klären. Eigentlich war ich mir sogar ganz sicher, das nicht getan zu haben.

Der Rucksackkuchen ist  … Ah Moment, ehe jetzt alle wegen der vielen Texterei abspringen, bringe ich an dieser Stelle mal ein Bild:

Der Kuchen für den Rucksack ist eigentlich ein Apfelkuchen. Seine Konsistenz nach dem Auskühlen würde ich als saftig und angenehm fest beschreiben. Genau das Richtige, wenn man eine süße Stärkung (fettarm und nach Belieben ohne Weißzucker) für unterwegs mitnehmen möchte. Der Kuchen verträgt Stöße und Sprünge. Mache ich Rast und öffne den Behälter, so fliegt er mir nicht in Krümeln entgegen. Außerdem ist er ohne lärmenden Mixer zu mischen. Kann man also heimlich/ nachts machen, wenn man nichts davon abgeben will.

Rezept für 6 Muffins oder eine kleine Springform (Ø 18 cm)

  • 45 g Dinkelvollkornmehl
  • 10 g ungesüßtes Puddingpulver Vanille
  • 20 g Kokosmehl
  • Süße nach Wunsch. In diesem Falle: 20 g Xucker (light)
  • 6 g Backpulver
  • 1 Ei
  • 150 g griechischer Joghurt (2% Fett)
  • ca. 100 g geraspelter/ kleingeschnittener Apfel
  • 1/2 Fläschchen Backaroma „Buttervanille“

Ofen auf 180 Grad vorheizen.
Die trockenen und feuchten Zutaten separat vermengen und danach alles vermischen. Je nach Saftigkeit des Apfels gebe ich noch ein paar Gramm Flohsamenschalen hinzu.
Wer noch nicht sein täglich Fett weg hat (ich habe oft Mühe, auf meine tägliche Mindestmenge von 50 g zu kommen) kann noch etwas Erdnussmus oder ähnliches hinzugeben und das Rezept funktioniert genauso gut.
25 Minuten auf mittlerer Schiene in den Ofen. Stäbchenprobe. Anschließend lasse ich den Kuchen noch einige Minuten im ausgeschalteten Ofen stehen.
Kürzlich hatte ich das Piepsen des Timers überhört … der Kuchen war da natürlich fester und trockener, aber auch lecker (da zum Glück nur stärker gebräunt und nicht schwarz – puh, Glück gehabt!)

Advertisements

2 Kommentare zu „[Rezept] Rucksackkuchen

  1. Guten morgen,
    Von diesem leckeren Rezept bin ich jetzt richtig hungrig – habe noch nicht gefrühstückt.
    Ich wünsche dir einen schönen Sonntag.
    Wibi

    Gefällt mir

    1. Haha, das geht mir mit den Rezepten auch oft so, dass ich dann Appetit bekomme. Dann ist es eigentlich ganz gut, wenn man noch das Frühstück offen hat!? Schönen Start in die neue Woche – Flummi

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s